Warum Impfungen wichtig sind

Impfungen beim Frauenarzt

Ein kompletter Impfschutz sollte heute für jeden selbstverständlich sein, denn er schützt nicht nur uns selbst vor schweren Krankheiten mit möglichen Folgeschäden, sondern auch die Familie und unsere Mitmenschen.

Impfungen sind heutztage ein wesentliches Element in der Gesundheitsvorsorge. Sie gehören zu den wirksamsten vorbeugenden medizinischen Maßnahmen, um übertragbare Infektionskrankheiten an ihrer Ausbreitung zu hindern.

WELCHE IMPFUNGEN SIND EMPFEHLENSWERT?

Die Stän­dige Impf­kom­mis­sion (STIKO) des Robert Koch Instituts ent­wickelt Impf­em­pfehl­ungen für ganz Deutsch­land und be­rück­sichtigt dabei nicht nur deren Nutzen für die geimpfte Person, sondern auch für die ge­samte Be­völke­rung. Derzeit werden von der STIKO folgende Schutzimpfungen empfohlen (Stand 23. August 2018):

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Haemophilus influenzae Typ b (Hib)
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Hepatitis B
  • Pneumokokken
  • Rotaviren
  • Meningokokken C
  • Mumps, Masern, Röteln (MMR)
  • Varizellen (Windpocken)
  • Influenza (Grippe)
  • Humane Papillomviren (HPV)

Insbesondere Mädchen sollten vor dem ersten Geschlechtsverkehr eine Impfung sowohl gegen Hepatitis B als auch gegen HPV-Viren durchführen lassen, da beides sexuell übertragbar ist. HPV-Viren sind Auslöser von HPV-bedingten Krebsarten wie z. B. Gebärmutterhalskrebs sowie der Entstehung von Genitalwarzen. Die vorbeugende Impfung kann davor wirksam schützen.

Auch für Schwangere sollte ein kompletter Impfschutz bestehen, um Infektionen und Folgeschäden für sich und das Ungeborene zu verhindern. Ebenfalls ist ein lückenloser Impfschutz wichtig für ältere Menschen, insbesondere bei denjenigen mit einer Erkrankung / Immunschwäche. Hier ist beispielsweise die jährliche Grippe-Schutzimpfung unbedingt empfehlenswert.

Aber auch Personen, die beruflich potentiell gefährdet sind und mit vielen Menschen in Kontakt kommen (z. B. medizinisches und pflegendes Personal, Erzieherinnen, Lehrerinnen etc.) ist ein vollständiger Impfstatus sehr wichtig, um sich selbst und seine Mitmenschen zu schützen.

Die Ständige Impfkommission stellt auf ihrer Website einen Kalender mit regelmäßig aktualisierten Impfempfehlungen und Zeiträumen zur Verfügung. Den aktuellen Impfkalender können Sie hier herunterladen.

KANN ES NEBENWIRKUNGEN GEBEN?

Die heutigen Impfstoffe sind sicher in der Anwendung und werden kontinuierlich vom unabhängigen Paul-Ehrlich-Institut überwacht.

Das garantiert eine gute Verträglichkeit und hohe Sicherheit. Unerwünschte Nebenwirkungen treten nur in äußerst seltenen Fällen auf. Diese sind normalerweise harmlos, vergehen wieder schnell und sind viel weniger schlimm als die Krankheit, die dadurch verhindert werden kann.

Selbstverständlich klären wir Sie vor einer Impfung über eventuelle Nebenwirkungen auf.

WER ÜBERNIMMT DIE KOSTEN?

Für alle von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen für den Gesundheitsschutz (sog. Standardimpfungen) übernehmen die Krankenkassen die Kosten.

Einige Impfungen, wie beispielsweise gegen die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), werden von den Krankenversichungen bezahlt, wenn ein Grund dafür vorliegt. Das kann z. B. der Wohn- oder Aufenthaltsort in einem Risikogebiet sein.

Bei Impfungen, die für bestimmte Berufsgruppen empfohlen werden, übernimmt in der Regel der Arbeitgeber die Kosten.

Daneben gibt es eine Reihe von Impfungen, die bei Auslandsreisen ratsam sind. Dazu sollten Sie vorher bei Ihrer Krankenkasse nachfragen, ob Ihnen die Kosten für Reiseimpfungen erstattet werden.

Das Thema Impfen liegt uns sehr am Herzen und gerne beraten wir Sie im Rahmen unserer Sprechstunden zu erforderlichen Impfungen. Wir überprüfen Ihren Impfstatus anhand Ihres Impfpasses und erstellen gerne einen Plan zur sinnvollen Ergänzung und/oder Auffrischung Ihrer Impfungen.

Weitere Informationen zum Thema Impfen finden Sie hier:

Diesen Beitrag teilen: Facebook / Twitter / Google+ / E-Mail

Nächster Beitrag »

Terminvereinbarung & Rezeptbestellung

Bitte beachten Sie, dass die Terminvergabe ausschließlich telefonisch oder über unser Online-System erfolgt. Rezepte können in der jeweiligen Praxis während der Sprechstunden abgeholt werden.